Strategie ist wieder als wichtig erkannt. Vom Kleinbetrieb bis zum CEO vom Grosskonzern – eine kollaborativ entwickelte und von den Mitarbeitenden getragene Strategie ist ein Erfolgsfaktor des modernen kundenorientierten, agilen und flexiblen Unternehmens. Nur: So richtige Erfolgsstories Strategie kollaborativ zu entwickeln und dann auch wieder durchgängig, flexibel und agil zu verwirklichen, sind nicht so häufig bekannt. Das schreit doch nach einer Abhilfe. Die Denkplan © Methodik offeriert hier eine Chance.

Kommt dir das Folgende bekannt vor? Dein Kalender platzt von Meetings, die in 5-Sterne Hotels stattfinden, in denen du schon immer mal mit deiner Freundin absteigen wolltest. Die Wände sind beklebt mit Post-its, Trendcharts, Marktuntersuchungen. Ein wilder Marketing Freak mit einer bunten Brille auf der Nase, super locker streut ach so sensationelle Statements in den Raum, häufig mit dem Buzzword ‘Kundenorientierung’ gewürzt. Der Wunsch-Forecast zeigt nur nach oben – bis auf die Opex-Kosten natürlich. Überall wird das Wort ‘Budget’ in den Mund genommen, gefolgt von dem Wort ‘Einsparungen’. PowerPoint Schlachten finden statt, ja und endlich ist die Schlacht geschlagen. Die neue Jahres-Strategie ist geboren. Zweihundert Seiten PowerPoint, die Zusammenfassung für Capital Investors zwanzig Seiten, die geputzte Mitarbeiter-Version mit fünfzig Motivationsseiten, die dann am Weihnachtsfest vom CEO dem gähnenden Publikum präsentiert wird.

Und was folgt? In den kommenden Wochen zerlegen die Abteilungsleiter die zweihundert Seiten. Sie saugen daraus unverständliche Teilziele, die der Mannschaft als Meilensteine in den Projektplan genagelt werden. Das war es dann für die nächsten acht Monate. Doch halt – war da nicht noch was? Ach ja, unsere Entwicklung ist ja im letzten Jahr agil transformiert worden, wir arbeiten nun in der IT nach Seife oder SAFe, oder war es LeSS oder, naja nach so etwas jedenfalls. Wie auch immer, IT ist nun agil, also viel effizienter und schneller als noch letztes Jahr. Also – push – rein mit den Projekten und Meilensteinen… Hey hoppla, was heisst «Wir wurden nicht beteiligt» und «Wir reagieren erst mit dem nächstem PI» – was immer so ein PI auch sein mag! Und die nennen sich agil und flexibel!?

Kommt euch das bekannt vor?

 

Also uns auch. Wir sind überzeugt, wie ihr wahrscheinlich auch, dass Strategie kontinuierlich und durchgängig im Unternehmen gelebt werden sollte. Wir sehen Transparenz, Kommunikation sowie eine Feedback- und Feedforward-Kultur als treibende Erfolgsfaktoren einer erfolgreich gelebten Strategie an. Mitarbeitende sind Beteiligte anstatt Betroffene oder Leidtragende. Sie stehen hinter der Strategie und ziehen mit, um die Produkte und Services kontinuierlich zu verbessern oder neue zu erschaffen. Sie leisten zudem einen wesentlichen Teil zu dem Wissen bei, welches die richtigen Produkte und Services für das Unternehmen sind.

 

Das ist unsere Vision einer erfolgreichen Strategiearbeit im Unternehmen. Mit dieser Vision, vielen Jahren Erfahrungen aller Art (ja die guten wie auch die grauslichen) in vielen Unternehmen in unterschiedlichen Domänen entstand in unserem kollegialen regen Austausch der konzeptioneller Ansatz, den wir nun Denkplan © nennen.

Denkplan © ist eine leichtgewichtige, auf Kommunikation basierende Methodik. Denkplan hat das Potential die Lücke zu schliessen zwischen der üblichen jährlichen, sehr abstrakten Strategiedefinition und den Teams sowie Mitarbeitenden, die letztlich die konkreten Produkte und Services des Unternehmens erschaffen.

 

Diese Blogserie gibt Einblick Wirkmechanismen von Denkplan und erklärt unsere Ideen hinter den Instrumenten und Mechaniken von Denkplan. Wir, das sind Christoph Jordi von DoD!fferent, Philipp Stalder von Saraes Media und meine Wenigkeit, Rainer Grau von Juropera.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Post comment